Wenn Frau mit 28 sagt sie ist Mutter wird sie nicht mehr so komisch angeguckt. 28 ist ein Alter in dem Frau ruhig schon Mutter sein darf. Groß werden die Augen der Person gegenüber meist erst wenn Frau sagt, dass das Kind 7 ist. Dann wird gerechnet. Ja, ja, ich hab früh angefangen. Nö, so richtig nen Unfall war es auch nicht, vielleicht nicht ganz zu ende gedacht… Nö, mit dem Vater bin ich nicht mehr zusammen. Ja doch, is schon anstrengend, aber ich hab viel Unterstützung von meinen Eltern. Toll, dass ich das alles so hinkriege?… haha, ja danke. NOW FUCK OFF!

Neulich fasste mir eine übergriffige Mutter an den Bauch: ob ich noch mehr Kinder bekomme?… WHAT? ich nuschelte ein heteronormatives „dazu bräuchte ich erstmal nen vater für das kind“ und bekam schlechte Laune. Warum eigentlich keine Mutter? – „Na, ja aber du hast ja noch jede Menge Zeit für ein zweites kind“ – hab ich das? so, so… „Mama ich will einen kleinen Bruder“ .. ehmm, ja, bestellen kann ich den schlecht und im moment will ich auch keinen. „Warum nicht?“ – uff

Ich könnte mit knapp 40 aus dem Gröbsten raus sein… hallelujah! da fangen andere erst an…  Kackwindeln, Stillen, Kindergarten, Rotznasen, Kranksein, Schule… ach Schule, das ist das beschissenste von allem bis jetzt.

Ich treffe mich mit einem alten Bekannten, kinderlos. Er sagt, er denke langsam (er ist 35) drüber nach, weiß aber nicht ob er Kinder in diese Gesellschaft setzen will… ich kann ihn verstehen.. dabei würde die meiste Arbeit wohl eh nicht an ihm hängen bleiben… tja..

vielleicht würd ich das anders sehen, wenn ich einen kleinen, weißen Jungen hätte.. wär’s dann einfacher? mhmm

und wenn ich mich doch sterilisieren lasse? haha.. wie das Gespräch mit der Gynäkologin laufen wird weiß ich jetzt schon.

Share: