IMG_1121IMG_1124

3 Nächte, alle anders, alle schlaflos…

Freitag, 23. August 2013 Es ist kurz vor 4 Uhr morgens. Ich schlafe seit Wochen mal wieder schlecht. Noch schlechter wenn ich nicht alleine bin. Heute bin ich nicht alleine. Das Atemgeräusch neben mir ärgert mich. Ich weiß nicht warum. aber ich fühle mich eingesperrt. Jeder Körperkontakt ist zu viel. Nur Kuscheln mit dem Kind geht. Ich will meine Ruhe.

Samstag, 24.August 2013gleich 5 Uhr. Heute bin ich allein Zuhause. Vielleicht könnte ich noch schlafen wenn ich nicht zum Telefon gegriffen hätte. Ist schon das zweite mal heut Nacht, dass ich aufgewacht bin. Ich glaube ich hatte wieder Alpträume aber ich bin gerade ganz ruhig. Stelle fest ich liege anders im Bett wenn keine_r mit drin schläft. Es ist schön allein zu sein. In einer Stunde klingelt KEIN Wecker. Ich mache jetzt ein Rollo und ein Fenster auf und höre zu wie die Stadt langsam aufwacht bis ich wieder einschlafe.

Sonntag, 25.August 2013 viertel nach sechs. Unruhige Nacht. Angst sitzt im Körper, hat sich da breitgemacht. Zähne zusammenbeißen erhält im Moment eine ganz neue Bedeutung für mich. War mehrfach wach, habe mich aber gezwungen das Handy wegzulassen, war vielleicht auch falsch. War es nicht besser nach dem Aufschreiben?
Habe Muskelkater und frage mich wie lange das noch so gehen soll, aber die Sonne geht gerade auf und scheint auf die Baumwipfel.

Wenn ich es schaffe die Müdigkeit tagsüber zu vergessen, ist alles ein bißchen mehr so, wie es sein soll. Dann tanke ich die Kraft nicht im Schlaf sondern durch andere Dinge. Auch in Ordnung. Nur anders.

Share: