Vor 8 Jahren, um 1.30h ca., ist meine Fruchtblase geplatzt… was seit dem passiert ist passt in mindestens ein Buch*. Heute nur ein Ausschnitt… 10-12 Std Wehen (irgendwann hab ich die Zeit verloren), PDA wirkte nicht und falls doch, will ich keine Geburt ohne erleben. alles stand schon bereit zum Kaiserschnitt. Hebamme, die sagt ich werde es schwer haben, mehrfach. sie meint nicht die Geburt…

Die Wochen (in Wirklichkeit waren es Monate) davor noch gegen die Abschiebung des Vaters gekämpft, jeden Tag raus ins Abschiebegewahrsamgefängnis. eine Stunde hin, eine Stunde Besuch, eine Stunde wieder zurück. hochschwanger. Sommer. „denken Sie doch an ihr Kind“ sagt die Ausländerbehörde. kein Wunder, dass das Kind so stark ist, hat ja von Anfang an mitgekämpft und Zuhause im Bett hab ich dem Bauch dann Maxwell vorgespielt…

plötzlichkein Kaiserschnitt, dafür fast 4kg zerknautschtes Baby in meinem Arm… und dann?

…. dann sind plötzlich 8 Jahre rum. Ein bisschen Angst macht das schon.
Als Kind noch Baby war, hab ich immer gesagt, ich mache mir keine Sorgen darum was aus Kind wird. Inzwischen mache ich mir Sorgen darum was Gesellschaft aus Kind machen will… aber Kind ist Rock’n’Roll. Kind lässt sich nicht so einfach verbiegen. Kind hat lila Zöpfe und ein großes, mutiges Herz. Kind ist nicht meins. Kind ist.

*irgendwann mal schreibe ich es vielleicht

Share: