Ca. 3 Jahre hat es von der ersten Idee zum tatsächlichen Magazin gebraucht und ich bin sau stolz auf alle, die daran mitgearbeitet haben. Heute ist es endlich so weit: Happy Launch Day brause*mag <3
Hier ist unsere Pressemitteilung:

Mit brause*mag startet am 6. November ein neues Online-Magazin für Mädchen & alle anderen Teens  – mit dem Ziel anders zu sein, den User*innen etwas zuzutrauen, sie zu stärken und ihnen Orte für ihre Fragen, Interessen und Spaß zu schaffen. brause*mag soll vielfältig und bunt sein, wie Teenager eben auch: die immer selben Diät-Tipps und Hinweise, wie besonders Mädchen zu sein haben um “anzukommen” sind nicht nur langweilig, sie hindern daran sich ehrlich mit wichtigen Themen und sich selbst auseinanderzusetzen.

brause*mag unterstützt Teens in ihrem Selbstbewusstsein, indem es auch Themen abseits des Mainstreams bespricht und Jugendliche abseits der Norm mitdenkt.
Eine feministische, antirassistische, inklusive Grundhaltung ist dabei immer wichtig, ohne dass ständig darauf hingewiesen werden muss: Die Themensetzung und Herangehensweise an die Themen sprechen für sich.
Jugendliche* werden auf Augenhöhe zum Mitmachen ermuntert, weit über Umfragetools hinaus: Gastredakteur*innen und Autori*nnen bereichern das Magazin durch persönliche Perspektiven und Themen, die ihnen am Herzen liegen, denn es gilt selbstredend auch hier: Das Private ist politisch.

Teenager gelten oft als Unruhestifter*innen und störend, obwohl sie einen wichtigen Teil der Gesellschaft ausmachen. Gerade Mädchen werden oft nur sehr eingeschränkte Interessen und Verhaltensweisen zugestanden. Wir nehmen ihre Anliegen, Ängste und Sorgen ernst und bieten einen Raum, den sie aktiv mitgestalten können. Deshalb sind wir davon überzeugt, dass brause*mag genau das Magazin ist, das in der deutschsprachigen Medienlandschaft noch fehlt.

Unser Kernteam mit Sitz in Köln und Berlin besteht aus Kristin Lein, Melanie Trommer und Sarah Rudolph und wird ergänzt durch ein vielfältiges Team an Autor*innen und Impulsgeber*innen wie z.B. Ninia LaGrande.

Melanie ist nach einem Studium der Sozialpädagogik und der Gender Studies ins Internet gegangen und dort geblieben. Bloggt seit 2010 als gluecklichscheitern über Familie, Feminismus und Fernweh. Mag wechselnde Sportarten und gleichbleibend warmes Wetter

Kristin ist die coole Mom, auch wenn ihre Tochter das nur inoffiziell zugibt. Musik war ihre erste Liebe und auch mal ihr Job. Im Moment verkauft sie T-Shirts und studiert Kulturwissenschaft in Berlin. Sie schimpft in ihrem Blog und auf Twitter gerne über Familien- und Schulpolitik und fehlende Solidarität für Kinder.

Sarah ist Online-Redakteur*in, liebt Katzen, Aktivismus, digitale Medien und wie das alles eigentlich zusammenhängt. Am liebsten sitzt sie zwischen den Stühlen und hört da zu laute Musik, redet über Videospiele oder liest heimlich Twitter.

In den sozialen Netzwerken findet ihr uns auf facebooktwitter und instagram. Wir freuen uns auf viele Follower!!!

Share: